Magische Zeiten

Der Herbst ist eine der Jahrenszeiten, in welcher die Magie, die Mystik und das Geheimnisvolle am meisten wahrgenommen werden kann. Der Herbst zieht düstere aber auch lichtvolle Energien ins Land, die jedoch ausnahmslos von einem Schleier des Mysteriösen umgeben sind. Manche Meditationssessions draussen in der Natur haben intensivere Auswirkung, manche machen sogar Angst. Denn es schleichen unheimliche Gestalten zwischen den Bäumen umher und die Nebelgeister können, ob gut oder schlecht gelaunt, auch ihre Späße mit den Menschen treiben. Wer feinfühlig ist, sieht die starke Aura der Bäume, der Natur und der einzelnen Lebewesen. Wer feinfühlig ist kann sowohl die Kraft, als auch das Düstere des Herbstes wahrnehmen und sich daran laaben. Innen- und Tiefenschau sind das Motto dieses Tages. Machen Sie sich leer und empfangen Sie die Anweisungen des Himmels. Kommen Sie auf Ihre Ahnen zurück oder sprechen Sie mit Verstorbenen. Heute steht nicht das "ich will" im Vordergrund, sondern, "was darf ich heute empfangen, welche Botschaften kommen aus der Tiefe und der geistigen Welt zu mir?" Oder auch: "Welche Weisheit schlummert in meinen Wurzeln, in meiner Ahnenlinie, wer will mir heute etwas mitteilen?"

 

Übung:

Die geistige Welt ist ganz nah, die Schleier sind besonders dünn. Die Kommunikation dürfte also kein Problem sein und wenn doch chanten, summen oder singen Sie die Rune Isa. Tönen Sie ein I und lassen Sie sie in Ihrem Körper vibrieren. Mit Isa verbinden Sie sich mit der Erde und dem Himmel, aber vor allem mit Ihren Wurzeln und mit dem Ort, der Glaubensrichtung wo und in die sie hingehören.

 

Einen herrlichen, mysteriösen Samstag,

Ihr Arian

"Wir sind manifestiertes Licht, reiner Schöpfergeist, Individualität die sich in unseren Körpern hier auf der Erde präsentiert."

Arian